Werkstadt Graz

Galerientage 05.-07. Mai

 

WERKSTADT GRAZ

WERKSTADT GRAZ / GRAZ KUNST

WERKSTADT GRAZ / GALERIE GRAZY

WERKSTADT GRAZ / AD

WERKSTADT GRAZ / KLEIDERWERK

 

In Kooperation mit aktuelle kunst in graz

Galerientage 05.-07. Mai

 

 

WERKSTADT GRAZ / GRAZ KUNST

WERKSTADT GRAZ / KLEIDERWERK

 

ASTRID ESSLINGER

Transit

 

Die Abstraktion in der Malerei, die mit dem suprematistischen „Schwarzen Quadrat auf weißem Grund“ (1915) von Kasimir Malewitch ihre konsequenteste Umsetzung erfahren hat, ist Ausgangspunkt für Astrid Esslinger Malerei, um Gegenständliches mit Kultur und gesellschaftspolitischen Inhalten darzustellen.

Über die beschreibende, erzählende oder erinnernde Funktion hinausgehend werden die Narrative zum Gegenstand der Erzählung selbst und wandeln sich von einer Erzählkraft zu einer Produktivkraft.

Abstraction in painting, that was realised most rigorously in Kazimir Malevich’s suprematist “Black Square on White Ground” (1915), is the starting point for Astrid Esslinger’s painting, in which she depicts figurative subjects with cultural and sociopolitical themes.

Going beyond the descriptive, narrative or commemorative function, the narratives themselves become the subject of the story, their narrative power turning into a productive force.

 

Ausstellungseröffnung: 5. Mai 2017, 20:30 Uhr

Ausstellungsdauer: 6.5. – 10.6.2017

 

Künstlergespräch: Samstag, 6.5.2017, 17:00 Uhr

im Anschluss:

 

KLEIDERWERK

 

Einladung in den Transitraum KLEIDERWERK und

KLEIDERWERK Küche

Samstag ab 17:30 Uhr

 

 

WERKSTADT GRAZ / GALERIE GRAZY

 

ASTRID ESSLINGER

Barcodeslaves

Eine Handgepäckproduktion

 

Astrid Esslingers Cut-Out-Serie Strichcodesklaven bedient sich graphischer Strategien zur künstlerischen Analyse globaler Machtverhältnisse. Sie ist das direkte Produkt ihrer Arbeitsaufenthalte in Metropolregionen wie São Paulo, Los Angeles und Teheran. Ihre Aneignung von Logos und Piktogrammen reflektiert geopolitische Identitätskonstruktionen und setzt die menschliche Gestalt in einen ebenso ironischen wie kritischen Bezug zu den Codes transnationaler Finanz- und Handelsgesellschaften.

Astrid Esslinger´s Cut Out Serie Strichcodessklaven makes use of graphical strategies for an artistic analysis of global power relations. Her Cut Outs are the direct product of her working visits in metropolitan regions like São Paulo, New York, Berlin, Los Angeles and Teheran. Her appropriation of logos and pictograms reflects geo-political identity constructions with artistic means, and ironically and critically relates the human figure to the codes of transnational financial and trade societies.

 

Ausstellungsdauer: 10.3. – 27.5.2017

 

 

WERKSTADT GRAZ / KLEIDERWERK

 

IDA-MARIE CORELL

Alchemy of Clothing

Lecture Performance

 

With „Alchemy of clothing“ a lecture performance and workshop by Dr.Ida-Marie Corell, she offers a new philosophical approach to the understanding of consume and usage.

 

In times of overconsumption and our global throw away plastic society,

of separation between insanely

rich and insane poverty,

in times of loss of dignity

and officially

abuse

of news

in times of fakes

and in times of poisoned lakes …

 

Recycling turns things into other things wich is like magic.

 

Ort: WERKSTADT GRAZ, Sporgasse 20

Lecture Performance: Sonntag, 7. Mai 2017, 12 Uhr

 

 

WERKSTADT GRAZ / GRAZ KUNST

Sporgasse 20, 8010 Graz

Öffnungszeiten: Di-Fr Tue-Fri 10-13 und and 14-18.00, Sa Sat 10.00-13.00

 

WERKSTADT GRAZ / GALERIE GRAZY

Sporgasse 16 hofseitig, 8010 Graz

Öffnungszeiten: Mi-Fr Wed-Fri 16 – 19 Uhr, Sa Sat 11.00-14.00

Astrid Esslinger, Ohne Mehrwert, 120 x 110 cm, 2 panels, 2004
Ida-Marie Corell