Galerie

WERKSTADT GRAZ

Joachim Baur, Barbara B. Edlinger
Sporgasse 16-20
A – 8010 Graz

Tel: 0043 316 818306
Fax: 0043 316 818306 60
E-Mail: werkstadt@mur.at

Ausstellungen

brenner_m

Anna Maria Brenner

Instrumente der Wahrnehmung Projektpräsentation: Freitag 8.12. 18:00 Uhr GRAZ KUNST, Sporgasse 20, 8010 Graz   Schmuck ist ein Weg, so körpernahe wie möglich, sich zu zeigen. Vieles von dem, was wir „mit uns rumtragen“, materialisiert sich in ihm: Sehnsüchte, Erinnerungen, Zugehörigkeit. Seit der Menschwerdung nutzen wir Schmuck als Kommunikation. Die Antriebe, warum wir uns schmücken,… Weiter »

mehr lesen


Sujet_Demontage

*DEMONTAGE*

*Sternchen Werkstadt Graz / Galerie Grazy / Graz Kunst / Kleiderwerk Eröffnung: 30.11.2017, 19:00 Uhr Ausstellungsdauer: 1.12.2017–13.01.2018 Arrivierte, vergessene, junge, alte, unbekannte, nationale wie internationale KünstlerInnen arbeiten seit vielen Jahrzehnten an der an allen Ecken und Enden stattfindenden *DEMONTAGE*: Alfredo BARSUGLIA, Joachim BAUR, BEUYS / BLUME / NÄGELI, Helena BIERMANN-ANGEL, Anna Maria BRENNER, Kati BRUDER,… Weiter »

mehr lesen


Layout 1

Maria Hahnenkamp

Eröffnung: 21. September 2017, 19 Uhr Einführung: Bettina Spörr in Zusammenarbeit mit KLEIDERWERK GALERIE GRAZY, Sporgasse 16, hofseitig, 8010 Graz Ausstellungsdauer: 22.09. – 21.10.2017 „Maria Hahnenkamp ist eine der wichtigsten Künstlerinnen der zweiten feministischen Generation in Österreich. In ihren überwiegend fotografischen Arbeiten treibt sie eine kritische Auseinandersetzung mit dem Status des weiblichen Körpers in unserer… Weiter »

mehr lesen


_BIE0021

STORIES OF REMEMBRANCE

Eröffnung am 7. Juni, 18:30 Uhr A cappella-Performance „Fluchtrouten“ von Irina Karamarkovic WERKSTADT GRAZ / GALERIE GRAZY Sporgasse 16, hofseitig, 8010 Graz Ausstellungsdauer: 7.-30. Juni 2017 Die Jugoslawienkriege haben mehr als eine Millionen Menschen aus ihren Häusern und Lebensräumen vertrieben. Einige von ihnen fanden ein vorübergehendes oder dauerhaftes Zuhause außerhalb ihrer Landesgrenzen. Ihre Spuren –… Weiter »

mehr lesen


Astrid Esslinger_Ohne Mehrwert_120 x 110 cm_2 panels_2004_m

Astrid Esslinger / Transit

ASTRID ESSLINGER Transit Die Abstraktion in der Malerei, die mit dem suprematistischen „Schwarzen Quadrat auf weißem Grund“ (1915) von Kasimir Malewitch ihre konsequenteste Umsetzung erfahren hat, ist Ausgangspunkt für Astrid Esslinger Malerei, um Gegenständliches mit Kultur und gesellschaftspolitischen Inhalten darzustellen. Über die beschreibende, erzählende oder erinnernde Funktion hinausgehend werden die Narrative zum Gegenstand der Erzählung… Weiter »

mehr lesen