Werkstadt Graz

Maria Hahnenkamp

Eröffnung: 21. September 2017, 19 Uhr
Einführung: Bettina Spörr

in Zusammenarbeit mit KLEIDERWERK


GALERIE GRAZY, Sporgasse 16, hofseitig, 8010 Graz
Ausstellungsdauer: 22.09. – 21.10.2017


„Maria Hahnenkamp ist eine der wichtigsten Künstlerinnen der zweiten feministischen Generation in Österreich. In ihren überwiegend fotografischen Arbeiten treibt sie eine kritische Auseinandersetzung mit dem Status des weiblichen Körpers in unserer Gesellschaft voran. Anders als ihre Vorgängerinnen bringt sie nicht mehr den eigenen Körper in performativ-prekäre Lagen, sondern analysiert den medialen Umgang mit dem weiblichen Körper per se bzw. die psychologische Auswirkung auf Mädchen und Frauen, die sich permanent mit jenen zurechtgerichteten, idealisierten Körpern in den Medien konfrontiert sehen.“
aus: Ruth HORAK „Maybe I should spend hours and dollars on perfecting myself so you will like me…“, Werkschau XXI, 2016



MARIA HAHNENKAMP ist 1959 in Eisenstadt geboren.

Auszeichnungen: 2008 Preis der Stadt Wien für Bildende Kunst. 2007 Würdigungspreis für künstlerische Fotografie. 1995 Msgr. Otto Mauer-Preis.

Ausstellungen: 2017 Dommuseum, Wien. 2016 Galerie Andrea Jünger, Wien (E). Werkschau XXI, Fotogalerie Wien (E). Jesuitenfoyer, Wien (E). 2015 »Rabenmütter, Lentos Kunstmuseum, Linz. 2013 Kunsthalle Nexus, Saalfelden (E). 2011 Zacherlfabrik, Wien. 2009 »Die Macht des Ornaments«, Belvedere, Wien. 2008 Salzburger Kunstverein, Salzburg (E). 2007 Galerie Krobath Wimmer, Wien (E). 2006 „Erblätterte Identitäten – Mode, Kunst, Zeitschrift“, Stadthaus Ulm. 2005 Galerie Praz-Delavallade, Paris (E). 2002 „Transparency“, MAK-Galerie, Wien (E).

www.mariahahnenkamp.at


Presse: MH-presse_2017